News

Image
Exkursionen
28.03.2020

Schweiz: StadtWildTiere- und Wilde Nachbarn-Projekte in der Warteschlaufe

Wegen der Corona-Krise sind die jährlichen Schwerpunktprogramme, Aktionen und Veranstaltungen bis Ende April abgesagt oder verschoben worden. Die Termine im Mai bleiben vorläufig bestehen, wir informieren, sobald hier definitive Entscheide gefallen sind. Für alle Zuhause-Gebliebenen starten wir demnächst unseren Blog "Natur zu Hause" mit Tipps für Beobachtungen, zum Gärtnern auf dem Balkon und in der Blumenkiste und vielem mehr.
Image
Exkursionen
28.03.2020

Schweiz: StadtWildTiere- und Wilde Nachbarn-Projekte in der Warteschlaufe

Wegen der Corona-Krise sind die jährlichen Schwerpunktprogramme, Aktionen und Veranstaltungen bis Ende April abgesagt oder verschoben worden. Die Termine im Mai bleiben vorläufig bestehen, wir informieren, sobald hier definitive Entscheide gefallen sind. Für alle Zuhause-Gebliebenen starten wir demnächst unseren Blog "Natur zu Hause" mit Tipps für Beobachtungen, zum Gärtnern auf dem Balkon und in der Blumenkiste und vielem mehr.
Image
Exkursionen
25.03.2020

Pflanzen retten & lokale Gärtnereien unterstützen!

Sind Sie auch in Frühlingsstimmung? Das Projekt Gärta ermöglicht es, auch während der Corona-Krise den Balkon oder Garten zu begrünen und hilft den lokalen Gärtnern, nicht auf ihrer Ware sitzen zu bleiben. Bestellen Sie eine Gärta-Box und lassen Sie sich mit einer saisonalen Auswahl an Kräutern, Blumen und Setzlingen von einem lokalen Gärtner überraschen.
Image
Exkursionen
22.03.2020

Wildtiere unterwegs in den vom Corona-Virus betroffenen Städten

Die Bevölkerung der Städte, Agglomerationen und Dörfer hat sich in die Wohnungen zurückgezogen, die Touristen sind abgereist, der Flugverkehr kommt zum Erliegen. Da und dort reagieren Wildtiere und ihre Lebensräume auf die veränderte Situation. In Venedig z.B. ist das Wasser der Kanäle so klar wie seit vielen Jahrzehnten nicht mehr. Sogar Fische sind im Wasser zu sehen.
Image
Exkursionen
22.03.2020

Wildtiere unterwegs in den vom Corona-Virus betroffenen Städten

Die Bevölkerung der Städte, Agglomerationen und Dörfer hat sich in die Wohnungen zurückgezogen, die Touristen sind abgereist, der Flugverkehr kommt zum Erliegen. Da und dort reagieren Wildtiere und ihre Lebensräume auf die veränderte Situation. In Venedig z.B. ist das Wasser der Kanäle so klar wie seit vielen Jahrzehnten nicht mehr. Sogar Fische sind im Wasser zu sehen.
Image
Exkursionen
22.03.2020

Wildtiere unterwegs in den vom Corona-Virus betroffenen Städten

Die Bevölkerung der Städte, Agglomerationen und Dörfer hat sich in die Wohnungen zurückgezogen, die Touristen sind abgereist, der Flugverkehr kommt zum Erliegen. Da und dort reagieren Wildtiere und ihre Lebensräume auf die veränderte Situation. In Venedig z.B. ist das Wasser der Kanäle so klar wie seit vielen Jahrzehnten nicht mehr. Sogar Fische sind im Wasser zu sehen.
Image
Exkursionen
21.03.2020

Viren sind keine Tiere und keine Lebenwesen

Viren sind keine Tiere und zählen auch nicht zu den Lebewesen. Es sind organische Strukturen, die durch Übertragung z.B. von Körperflüssigkeit verbreitet werden. Ihre Hülle besteht aus Fetten und Proteinen. Für das Waschen der Hände eignet sich deshalb Seife und Wasser besonders gut: Die Seife löst die Fettschicht der Virenhülle auf, die Viren werden damit zerstört und mit Wasser weggewaschen.
Image
Exkursionen
21.03.2020

Viren sind keine Tiere und keine Lebenwesen

Viren sind keine Tiere und zählen auch nicht zu den Lebewesen. Es sind organische Strukturen, die durch Übertragung z.B. von Körperflüssigkeit verbreitet werden. Ihre Hülle besteht aus Fetten und Proteinen. Für das Waschen der Hände eignet sich deshalb Seife und Wasser besonders gut: Die Seife löst die Fettschicht der Virenhülle auf, die Viren werden damit zerstört und mit Wasser weggewaschen.
Image
Exkursionen
21.03.2020

Viren sind keine Tiere und keine Lebenwesen

Viren sind keine Tiere und zählen auch nicht zu den Lebewesen. Es sind organische Strukturen, die durch Übertragung z.B. von Körperflüssigkeit verbreitet werden. Ihre Hülle besteht aus Fetten und Proteinen. Für das Waschen der Hände eignet sich deshalb Seife und Wasser besonders gut: Die Seife löst die Fettschicht der Virenhülle auf, die Viren werden damit zerstört und mit Wasser weggewaschen.
Image
Exkursionen
10.03.2020

Stadtfuchs und Landfuchs: Genetische Analysen zeigen unterschiedliche Fuchs-Populationen in und um Berlin auf

Für Wildtiere können Städte sowohl neue Chancen als auch Bedrohungen darstellen. Manche Arten kommen in diesem neuartigen Lebensraum besser zurecht als andere. Ob die Nutzung oder Nichtnutzung solcher neuartiger Lebensräume auch innerhalb einer Art unterschiedlich ausfällt, erkundeten Forscherinnen und Forscher des Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung (Leibniz-IZW) und des Luxemburgischen Nationalmuseums für Naturgeschichte (NMNH). Sie analysierten das genetische Material von Rotfüchsen (Vulpes vulpes), die in Berlin und seiner Umgebung leben.