Wilde Nachbarn Thurgau

Das Projekt Wilde Nachbarn Thurgau startete im 2019 und konnte seither mittels Beobachtungsmeldungen aus der Bevölkerung das Vorkommen der Wildtiere im Siedlungsraum erforschen, erlebbar machen und fördern. Erfahren Sie mehr zum Projekt Wilde Nachbarn Thurgau.
Wilder Thurgau

Wälder, Gewässer, Kulturlandschaften und Siedlungsräume. Der Kanton Thurgau weist eine erstaunliche Vielfalt an Lebensräumen auf. Doch unser Wissen über das Vorkommen und die Verbreitung der im Thurgau lebenden tierischen Mitbewohner ist begrenzt.
Das Projekt "Wilde Nachbarn Thurgau" will Wildtiere im Thurgau erlebbar machen und Wissenslücken über ihre Verbreitung schliessen. Dazu sammeln wir mit Ihrer Unterstützung Wildtierbeobachtungen. Helfen Sie mit und lernen Sie dabei die vielfältige Tierwelt des Thurgaus näher kennen!

Bestimmungsdienst

Alle auf der Wilde Nachbarn-Plattform gemeldeten Beobachtungen werden von Experten geprüft. Falls Sie jedoch einen interessanten Fund wie angenagte Nüsse, Knochenüberreste oder Ähnliches finden, können Sie diese zur Bestimmung auch ins Naturmuseum in Frauenfeld bringen. Mehr Informationen zum Bestimmungsdienst des Naturmuseums Thurgau finden sie hier.

Die Träger der Wilden Nachbarn Thurgau

Wilde Nachbarn Thurgau ist ein regionales Projekt von Wilde Nachbarn. Im Kanton Thurgau tragen das Projekt fünf lokale Organisationen und Institutionen: das Naturmuseum Thurgau, Pro Natura TG, der WWF TG, die Thurgauische Naturforschende Gesellschaft und der Thurgauer Vogelschutz.

Finanzierung Thurgau

Im Thurgau wird das Projekt von den lokalen Trägern: Naturmuseum Thurgau, Pro Natura Thurgau, WWF Thurgau, Thurgauischen Naturforschenden Gesellschaft und Thurgauer Vogelschutz finanziert.

Das Projekt wurde im Rahmen der Migros-Plastiksackspende 2018 unterstützt. 

Das Projekt "Seidenbiene & Erdhummel - Wildbienen im Thurgau" wird von den Trägerorganisationen und folgenden Institutionen unterstützt: