Seidenbiene und Erdhummel – Wildbienen im Thurgau

Die Wilden Nachbarn Thurgau beschäftigen sich 2021 mit Wildbienen und ihren Lebensräumen. Als emsige Bestäuberinnen spielen Wildbienen im Naturhaushalt wie in der Landwirtschaft eine unverzichtbare Rolle. Weltweit sind 78% der Pflanzenarten auf Insekten als Bestäuber angewiesen. Bienen, besonders Wildbienen, sind dabei die wichtigste Bestäubergruppe.

Wildbienen beobachten

In der Schweiz leben über 600 Arten, viele davon auch im Kanton Thurgau. Ihre grosse Vielfalt ist jedoch bedroht. Je nach Gebiet sind 25 bis 60% der Wildbienenarten gefährdet. Die Situation auf dem Land ist dramatischer als im Siedlungsgebiet, denn das Blütenangebot ist in der Stadt oft reicher als im Umland. Vom Frühling bis November gibt es zahlreiche Gelegenheiten, Wildbienen zu erleben, näher zu bestimmen und zu fotografieren.

Wildbienen kennenlernen

Die Vielfalt der Arten ist enorm und sie sind nicht ganz einfach zu bestimmen. Es lohnt sich jedoch, sich mit dieser artenreichen Insektengruppe zu beschäftigen und dabei in eine faszinierende Welt einzutauchen. In unserem Veranstaltungskalender finden Sie eine Reihe von Anlässen, an welchen Sie Wildbienen und Ihre Lebensräume kennenlernen können.

Hier geht es zu einigen Bestimmungshilfen und Empfehlungen für Bücher, die Ihnen den Einstieg ins Bestimmen der Wildbienen erleichtern.

Hier geht es zu 17 Artporträts von Wildbienen unserer Siedlungsgebiete.

 

Männliche Weiden-Sandbiene wird vom Weibchen zurückgewiesen.
Wiesenhummel auf einer Blüte.
Viele Wildbienenarten nisten im Boden. Solche offenen Sandstellen bieten ihnen Nistmöglichkeiten.
Im Frühling gesucht: Weiden-Sandbiene & Co

Während die einen Wildbienen von Frühling bis Herbst fliegen, sind andere nur während kurzer Zeit aktiv. Wir laden Sie deshalb ein, während der kommenden Monate das Augenmerk auf ein paar spezielle Arten zu richten. Im Frühling sind dies beispielsweise die Weiden-Sandbiene, die Wiesenhummel oder die Goldene Schneckenhaus-Mauerbiene. Im Sommer können die Baumhummel, die Gemeine Seidenbiene oder auch die Natternkopf-Mauerbiene angetroffen werden. Der Spätsommer / Herbst ist die Zeit der Efeu-Seidenbiene, der Blutweiderich-Sägehornbiene oder auch der Blauschwarzen Holzbiene. 

Wildbienen-Fotowettbewerb

Im Rahmen der Aktion «Seidenbiene und Erdhummel – Wildbienen im Thurgau» führen wir einen Fotowettbewerb durch. Alle Bilder von Wildbienen aus dem Kanton Thurgau, die bis am 30. September 2021 auf die Meldeplattform Wilde Nachbarn Thurgau hochgeladen werden, nehmen am Fotowettbewerb teil.

Besonders schöne Bilder gelingen, wenn Wildbienen und Hummeln auf Blüten fotografiert werden. Manche Wildbienenart lässt sich anhand der Blüte sogar bestimmen, da gewisse Arten nur auf einer einzigen Pflanzenart Nektar suchen.

Also: Haben Sie eine Wildbiene entdeckt und diese fotografieren können, vielleicht sogar auf einer Blüte? Laden Sie Ihre Beobachtungen auf unsere Plattform und beteiligen Sie sich am Fotowettbewerb. 

In drei Kategorien werden attraktive Preise verliehen: In der Kategorie Jurypreis entscheidet die Fachjury über das beste Bild, das Publikum bestimmt den/die Gewinner*in des Publikumspreises und das Los entscheidet über den Zufallspreis. Eingabeschluss ist der 30. September 2021. Im Oktober können die Bilder von den Benutzer*innen der Plattform bewertet werden, um den Publikumspreis auszuwählen.

In der Galerie des Fotowettbewerbs finden Sie die Bilder, die bereits hochgeladen wurden.